Entwicklung von drei Selbstbeschreibungsinstrumenten zur Erfassung des Rückfallrisikos bei Sexualstraftätern

Projektlaufzeit: 04.2019 – 04.2021

Projektbeschreibung:

Am 01. April 2019 startete ein Forschungsprojekt zur Rückfallrisikoprognostik von Sexualstraftätern, welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und im Rahmen des Verbundprojekts @myTabu durchgeführt wird.

Das Verbundprojekt beschäftigt sich mit der Entwicklung und Evaluation einer therapeutengestützten Online-Intervention von aus der Haft entlassenen Kindesmissbrauchstätern und Kinderpornographie-Konsumenten. Bisher gibt es nur wenige professionelle Interventionen und insbesondere in ländlichen Regionen fehlen diese gänzlich. Deshalb sind Ziele des Verbundprojektes, diese Versorgungslücke zu schließen, Rückfälle nachhaltig zu verhindern und somit einen wichtigen Beitrag zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche zu leisten.

Vor einer bundesweiten Etablierung einer solchen Online-Intervention (zusätzlich zu Maßnahmen der Bewährungs-/Führungsaufsicht) muss ihre Wirksamkeit zunächst empirisch nachgewiesen worden sein. Zu diesem Zweck werden Messverfahren benötigt, die das Rückfallrisiko von Sexualstraftätern und den Therapieeffekt der Online-Intervention differenziert erfassen können. Die Entwicklung und Überprüfung der Genauigkeit und Aussagekraft solcher Messverfahren ist deshalb Ziel des vorliegenden Forschungsprojektes. Die entwickelten Befragungsinstrumente sollen aufgrund entscheidender Vorteile online eingesetzt werden können. So kann eine lückenlose Verlaufsevaluation ermöglicht werden, weil sich solche Befragungen durch ihre einfache Anwendung sowie die Möglichkeit zu einem häufigen und kostengünstigen Einsatz auszeichnen. Außerdem lassen sich auffällige Verhaltensweisen direkt und ohne zeitliche Verzögerung erfassen und Studien konnten zeigen, dass Straftäter bei anonymen computerbasierten Testungen offen von bis dato unerkannten devianten Verhaltensweisen berichten.

Neben dem Einsatz zur Wirksamkeitsüberprüfung der Online-Intervention stellen die entwickelten Instrumente die ersten Verfahren dar, die eine ökonomische Messung der Rückfallwahrscheinlichkeit durch Selbstbeschreibung ermöglichen.

Ansprechpartner*innen:

M. Sc. Psych. Katharina Nitsche
Dr. Sonja Etzler
Prof. Dr. Martin Rettenberger

Weitere Informationen zum Verbundprojekt finden Sie hier: www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/mytabu-online-intervention-fur-entlassene-kindesmissbrauchstater-wahrend-der-bewahrungs-8937.php