Zeitschriftenaufsätze

  • Leuschner F., Rettenberger, M. & Dessecker, A. (2019). Imprisoned But Innocent: Wrongful Convictions and Imprisonments in Germany, 1990-2016. Crime & Delinquency. Online first: doi.org/10.1177/0011128719833355
  • Turner, D., Laier, C., Brand, M., Bockshammer, T., Welsch, R. & Rettenberger, M. (2018). Response inhibition and impulsive decision-making in sexual offenders against children. Journal of Abnormal Psychology, 127, 471-481.
  • Turner, D., Wittekind, C. E., Briken, P., Fromberger, P., Moritz, S. & Rettenberger, M. (2018). Approach and avoidance biases toward sexual stimuli and their association with the Dual Control Model of sexual response in heterosexual men. Archives of Sexual Behavior. Advance online publication. https://doi.org/10.1007/s10508-018-1289-1
  • Rettenberger, M. (2018). Understanding and managing risk of sexual offenders in Germany – A criminological success story or punitive hysteria? Sexual Offender Treatment, 13, 1-8. Verfügbar unter http://sexual-offender-treatment.org/index.php?id=170&type=123
  • Dönisch-Seidel, U., Brettel, H. & Rettenberger, M. (2018). Qualitätssicherung und Mindestanforderungen bei Prognosegutachten (Editorial). Recht & Psychiatrie, 36, 132.
  • Rettenberger, M., Brettel, H., Retz, W. & Eher, R. (2018). Methodologischer Anspruch und qualitative Wirklichkeit: Die Bedeutung wissenschaftlicher Diskurse für die Qualitätssicherung forensischer Praxis. Recht & Psychiatrie, 36, 150-153.
  • Brettel, H., Rettenberger, M. & Retz, W. (2018). Prognosebegutachtung als Einzelfallbetrachtung. Recht & Psychiatrie, 36, 154-157.
  • Brettel, H., Höffler, K., Rettenberger, M. & Retz, W. (2018). Zu Qualifikationsanforderungen in der Kriminalprognostik. Recht & Psychiatrie, 36, 163-166.
  • Turner, D., Gregório Hertz, P., Sauter, J., Briken, P. & Rettenberger, M. (2018). Pharmacological treatment of sexual offenders in German outpatient treatment centers. International Clinical Psychopharmacology. Advance online publication. https://doi.org/10.1097/YIC.0000000000000222
  • Craig, L. A. & Rettenberger, M. (2018). An etiological approach to sexual offender assessment: CAse Formulation Incorporating Risk Assessment (CAFIRA). Current Psychiatry Reports, 20, 43. https://doi.org/10.1007/s11920-018-0904-0
  • Rettenberger, M. (2018). Psychopathie zwischen Kriminalität und Kompetenz oder was wir von Psychopathen lernen können. In-Mind – The Inquisitive Mind, verfügbar unter http://de.in-mind.org/article/psychopathie-zwischen-kriminalitaet-und-kompetenz-oder-was-wir-von-psychopathen-lernen
  • Etzler, S., Eher, R. & Rettenberger, M. (2018). Dynamic risk assessment of sexual offenders: Validity and dimensional structure of the Stable-2007. Assessment. Advance online publication. https://doi.org/10.1177/1073191118754705
  • Wertz, M., Kury, H. & Rettenberger, M. (2018). Umsetzung von Mindestanforderungen für Prognosegutachten in der Praxis – Empirische Validierung unter Berücksichtigung der Rückfallquoten. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 12, 51-60.
  • Rettenberger, M. (2018). Intuitive, klinisch-idiographische und statistische Kriminalprognosen im Vergleich – die Überlegenheit wissenschaftlich strukturierten Vorgehens. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 12, 28-36.
  • Yoon, D., Turner, D., Klein, V., Rettenberger, M., Eher, R. & Briken, P. (2018). Factors predicting desistance from reoffending: A validation study of the SAPROF in sexual offenders. International Journal of Offender Therapy and Comparative Criminology, 62, 697-716. Advance online publication. https://doi.org/10.1177/0306624X16664379
  • Rettenberger, M., Keßler, A. & Bockshammer, T. (2017). Die dezentral organisierte Versorgungsstruktur ambulanter Nachsorge entlassener Sexualstraftäter: Methodische Aspekte, Wirksamkeit und Möglichkeiten der Verbesserung. Bewährungshilfe – Soziales, Strafrecht, Kriminalpolitik, 64, 162-174.
  • Rettenberger, M., Rice, M. E., Harris, G. T. & Eher, R. (2017). Actuarial risk assessment of sexual offenders: The psychometric properties of the Sex Offender Risk Appraisal Guide (SORAG). Psychological Assessment, 29, 624-638.
  • Keßler, A. ; Rettenberger, M. (2017). Die Wirksamkeit psychotherapeutischer Behandlung von Sexualstraftätern nach Entlassung aus dem Strafvollzug. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 46, 42-52.
  • Illgner, C., Leuschner, F.; Rettenberger, M. (2017). Religiös und politisch motivierter Extremismus und Justizvollzug – eine Pilotstudie zu Aspekten der Sicherheit und der Prävention. Forum Kriminalprävention, 17, 10-12. Verfügbar unter: https://www.forum-kriminalpraevention.de/extremismus-und-justizvollzug.html
  • Rausch, D., Dekker, A. & Rettenberger, M. (2017). The construct of sexual openness for females in steady intimate relationships. PLoS ONE, 12(6): e0172274. Verfügbar unter http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0172274
  • Martens*, R., Rettenberger*, M. & Eher, R. (2017). The predictive and incremental validity of the German adaptation of the Static-2002 in a sexual offender sample released from the prison system. Legal and Criminological Psychology, 22, 164-179. (* Geteilte Erstautorenschaft)
  • Leuschner, F. & Rettenberger, M. (2017). Die Datenbank für Betroffene von Straftaten (ODABS.org) – eine Möglichkeit der Vermittlung von Hilfs- und Unterstützungsangeboten. Kriminalistik, 71, 37-40.
  • Rettenberger, M., Eher, R., Desmarais, S. L., Hurducas, C., Arbach-Lucioni, K., Condemarin, C., Dean, K., Doyle, M., Folino, J. O., Godoy-Cervera, V., Grann, M., Ho, R. M. Y., Large, M. M., Pham, T. H., Nielsen, L. H., Rebocho, M. F., Reeves, K. A., Ruiter, C. de, Seewald, K. & Singh, J. P. (2017). Kriminalprognosen in der Praxis – die Ergebnisse des International Risk Surveys (IRiS) aus Deutschland. Diagnostica, 63, 2-14.
  • Rausch, D., Dekker, A. & Rettenberger, M. (2017). The construct of sexual openness for females in steady intimate relationships. PLoS ONE, 12(6): e0172274. Online-Publikation
  • Martens*, R., Rettenberger*, M. & Eher, R. (2017). The predictive and incremental validity of the German adaptation of the Static-2002 in a sexual offender sample released from the prison system. Legal and Criminological Psychology, 22, 164-179. (*Geteilte Erstautorenschaft)
  • Leuschner, F., Rettenberger, M. (2017). Die Datenbank für Betroffene von Straftaten (ODABS.org). Eine Möglichkeit der Vermittlung von Hilfs- und Unterstützungsangeboten. Kriminalistik, 71, 37-40.
  • Rettenberger, M., Eher, R., Desmarais, S. L., Hurducas, C., Arbach-Lucioni, K., Condemarin, C., Dean, K., Doyle, M., Folino, J. O., Godoy-Cervera, V., Grann, M., Ho, R. M. Y., Large, M. M., Pham, T. H., Nielsen, L. H., Rebocho, M. F., Reeves, K. A., Ruiter, C. de, Seewald, K., & Singh, J. P. (2017). Kriminalprognosen in der Praxis – die Ergebnisse des International Risk Surveys (IRiS) aus Deutschland. Diagnostica, 63, 2-14.
  • Sicorello, M. L., Hölle, M., Baranowski, A. M. & Rettenberger, M. (2016). Sexuelle und physische Viktimisierungserfahrungen von Studierenden im Kontext fester Beziehungen, Dates und One-Night-Stands. Rechtspsychologie – Rpsych, 2, 411-428.
  • Egg, R., Rettenberger, M. & Welsch, R. (2016). Die Kölner Silvesternacht 2015/2016: Eine Analyse der Strafanzeigen. Deutsche Richterzeitung, 94, 414-419.
  • Brunner, F., Yoon, D., Rettenberger, M. & Briken, P. (2016). Kriminologische und kriminalprognostische Merkmale der Insassen der Sozialtherapeutischen Anstalt Hamburg. Recht & Psychiatrie, 34, 221-227.
  • Pham, T. H., Ducro, C., Desmarais, S. L., Hurducas, C., Arbach-Lucioni, K., Condemarin, C., Dean K., Doyle, M., Folino, J. O., Godoy-Cervera, V., Grann, M., Ho, R. M. Y., Large, M. M., Nielsen, L. H., Rebocho, M. F., Reeves, K. A., Rettenberger, M., de Ruiter, C., Seewald, K., Otto, R. K. & Singh, J. P. (2016). Enquête internationale sur les pratiques d’évaluation du risque de violence: Présentation des données belges. International survey of violence risk assessment practices: Presentation of Belgian data. Annales Médico-Psychologiques, Revue Psychiatrique, 174, 539-543.
  • Rettenberger, M. (2016). Die Einschätzung der Gefährlichkeit bei extremistischer Gewalt und Terrorismus. Kriminalistik, 70, 401-406.
  • Turner, D., Rettenberger, M., Yoon, D., Klein, V., Eher, R. & Briken, P. (2016). Risk assessment in child sexual abusers working with children. Sexual Abuse: A Journal of Research and Treatment, 28, 572-596.
  • Sentürk, A. B., Wesemüller, M. & Rettenberger, M. (2016). Kriminalprognose bei häuslicher Gewalt – Validierung der deutschsprachigen Version des Ontario Domestic Assault Risk Assessment (ODARA) an weiblichen und männlichen häuslichen Gewalttätern. Rechtspsychologie – Rpsych, 3, 330-344.
  • Arbeitskreis Sozialtherapeutische Anstalten im Justizvollzug e.V. (2016). Sozialtherapeutische Anstalten und Abteilungen im Justizvollzug. Mindestanforderungen an Organisation und Ausstattung sowie Indikation zur Verlegung – Revidierte Empfehlungen (Stand 2016). Forum Strafvollzug – Zeitschrift für Strafvollzug und Straffälligenhilfe, 65, 37-40.
  • Krick, A., Tresp, S., Vatter, M., Ludwig, A., Wihlenda, M. & Rettenberger, M. (2016). The relationships between the Dark Triad, the moral judgment level and the students’ disciplinary choice: Self-selection, indoctrination, or both? Journal of Individual Differences, 37, 24-30.
  • Rettenberger, M. & Eher, R. (2016). Potentielle Fehlerquellen bei der Erstellung von Kriminalprognosen, die gutachterliche Kompetenzillusion und mögliche Lösungsansätze für eine bessere Prognosepraxis. Recht & Psychiatrie, 34, 50-57.
  • Rettenberger, M., Klein, V. & Briken, P. (2016). The relationship between hypersexual behavior, sexual excitation, sexual inhibition, and personality traits. Archives of Sexual Behavior, 45, 219-233.
  • Rettenberger, M. (2015). Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven psychologisch fundierter Kriminalprognosen. Praxis der Rechtspsychologie, 25, 135-158.
  • Schmitt, C. & Rettenberger, M. (2015). Wie (treff-)sicher ist die Einweisung in den Maßregelvollzug? – Forensische, methodische und kriminalpolitische Aspekte. Forensische Psychiatrie und Psychotherapie, 22, 149-169.
  • Pham, T. H., Ducro, C., Desmarais, S. L., Hurducas, C., Arbach-Lucioni, K., Condemarin, C., Dean K., Doyle, M., Folino, J. O., Godoy-Cervera, V., Grann, M., Ho, R. M. Y., Large, M. M., Nielsen, L. H., Rebocho, M. F., Reeves, K. A., Rettenberger, M., de Ruiter, C., Seewald, K., Otto, R. K. & Singh, J. P. (2015, November 24). Enquête internationale sur les pratiques d’évaluation du risque de violence: Présentation des données belges [International survey of violence risk assessment practices: Presentation of Belgian data]. Annales Médico-Psychologiques, Revue Psychiatrique. Advance online publication. https://doi.org/10.1016/j.amp.2015.10.018
  • Eher, R., Olver, M., Heurix, I., Schilling, F. & Rettenberger, M. (2015). Predicting reoffense in pedophilic child molesters by clinical diagnoses and risk assessment. Law and Human Behavior, 39, 571-580.
  • Bockshammer, T. & Rettenberger, M. (2015). Eine empirische Untersuchung der dezentralen therapeutischen Versorgung entlassener Sexualstraftäter: Befragung der Therapeuten von Probanden des Sicherheitsmanagements (SIMA) in Hessen. Recht & Psychiatrie, 33, 183-192.
  • Nielsen, L. H., van Mastrigt, S., Otto, R. K., Seewald, K., de Ruiter, C., Rettenberger, M., Reeves, K. A., Rebocho, M. F., Pham, T. H., Ho, R. M. Y., Grann, M., Godoy-Cervera, V., Folino, J. O., Doyle, M., Desmarais, S. L., Condemarin, C., Arbach-Lucioni, K. & Singh, J. P. (2015, November 17). Violence risk assessment practices in Denmark: A multidisciplinary national survey. Scandinavian Journal of Forensic Science. Advance online publication. https://doi.org/10.1515/sjfs-2015-0003
  • Mensch, M. & Rettenberger, M. (2015). Die Bedeutung des Psychopathy-Konstrukts für die kriminologische und psychologische Erforschung von Wirtschaftskriminalität und abweichendem Verhalten im Arbeitskontext – eine systematische Literaturübersicht. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 98, 16-34.
  • Arbach-Lucioni, K., Desmarais, S., Hurducas, C., Condemarin, C., Dean, K., Doyle, M., Folino, J., Godoy-Cervera, V., Grann, M., Yee Ho, R. M., Large, M. M., Pham, T. H., Hjort Nielsen, L., Rebocho, M. F., Reeves, K. A., Rettenberger, M., de Ruiter, C., Seewald, K. Y. & Singh, J. P. (2015). La práctica de la evaluación del riesgo de violencia en España [The practice of violence risk assessment in Spain]. Revista de la Facultad de Medicina, 63, 357-366.
  • Klein, V., Rettenberger, M., Yoon, D., Köhler, N., & Briken, P. (2015). Protective factors and recidivism in accused juveniles who sexually offended. Sexual Abuse: A Journal of Research and Treatment, 27, 71-90.
  • Rettenberger, M., Briken, P., Turner, D. & Eher, R. (2015). Sexual offender recidivism among a population-based prison sample. International Journal of Offender Therapy and Comparative Criminology, 59, 424-444.
  • Singh, J. P., Yang, S., Mulvey, E. P. & the RAGEE Group (2015). Reporting Guidance for Violence Risk Assessment Predictive Validity Studies: The RAGEE Statement. Law and Human Behavior, 39, 15-22.
  • Turner, D., Rettenberger, M., Yoon, D., Klein, V., Eher, R. & Briken, P. (2014, December 14). Risk assessment in child sexual abusers working with children. Sexual Abuse: A Journal of Research and Treatment. Advance online publication. https://doi.org/10.1177/1079063214564390
  • Rettenberger, M., Schmitt, C., Matthes, A. & Feil, M. (2014). Die Anwendung standardisierter Kriminalprognoseinstrumente in unterschiedlichen rechtspsychologischen Praxisfeldern. Praxis der Rechtspsychologie, 24, 72-91.
  • Rettenberger, M., Klein, V., Reimar, M. & Briken (2014). Die Identifizierung von Hoch-Risiko-Fällen sexuell auffälliger Kinder und Jugendlicher mittels psychologischer Prognoseinstrumente. Kindheit und Entwicklung, 23, 210-219.
  • Klein, V., Rettenberger, M. & Briken, P. (2014). Self-reported indicators of hypersexuality and its correlates in a female online sample. Journal of Sexual Medicine, 11, 1974-1981.
  • Singh, J. P., Desmarais, S. L., Hurducas, C., Arbach-Lucioni, K., Condemarin, C., Dean, K., Doyle, M., Folino, J., Godoy-Cervera, V., Grann, M., Mei Yee Ho, R., Large, M., Nielsen, L. H., Pham, T., Rebocho, R. M., Reeves, K., Rettenberger, M., de Ruiter, C., Seewald, K. & Otto, R. K. (2014). International perspectives on the practical application of violence risk assessment: A global survey of 44 countries. International Journal of Forensic Mental Health, 13, 193-206.
  • Turner, D., Rettenberger, M., Lohmann, L., Eher, R. & Briken, P. (2014). Pedophilic sexual interests and psychopathy in child sexual abusers working with children. Child Abuse & Neglect, 38, 326-335.
  • Rettenberger, M. & Bockshammer, T. (2014). Die Bedeutung aktueller neurobiologischer und neuropsychologischer Befunde für die Identifizierung von Hoch-Risiko-Klienten. Bewährungshilfe – Soziales, Strafrecht, Kriminalpolitik, 61, 145-160.
  • Klein, V., Rettenberger, M., Boom, K.-D. & Briken, P. (2014). Eine Validierungsstudie der deutschen Version des Hypersexual Behavior Inventory (HBI). Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 64, 136-140.
  • Singh, J. P., Condemarin, C., Folino, J. O., & the IRiS Group (2013). El uso de instrumentos de evaluación de riesgo de violencia en Argentina y Chile [The use of violence risk assessment tools in Argentina and Chile]. Revista Criminalidad, 55, 279-290.
  • Rettenberger, M. & Briken, P. (2013). Das Duale Kontrollmodell – Eine Theorie von John Bancroft und Erick Janssen über die interindividuelle Variabilität im sexuellen Erleben und Verhalten. Zeitschrift für Sexualforschung, 26, 211-231.
  • de Valk, S., de Ruiter, C., Arbach-Lucioni, K., Condemarin, C., Dean, K., Desmarais, S., Doyle, M., Folino, J., Godoy, V., Grann, M., Ho, R., Large, M., Nielsen, L. H., Otto, R. K., Pham, T., Rebocho, R. M., Reeves, K., Rettenberger, M., Van Dorn, R. A., & Singh, J. P. (2013). Het gebruik van risicotaxatie instrumenten onder sociaal psychiatrisch verpleegkundigen. [The use of risk assessment instruments among community psychiatric nurses]. Sociale Psychiatrie, 33, 33-42.
  • Basdekis-Josza, R., Rettenberger, M. & Briken, P. (2013). Begutachtung und Behandlung bei sexueller Delinquenz. Die Psychiatrie, 10, 170-175.
  • Rettenberger, M., Haubner-MacLean, T. & Eher, R. (2013). The contribution of age to the Static-99 risk assessment in a population-based prison sample of sexual offenders. Criminal Justice and Behavior, 40, 1413-1433.
  • Yoon, D., Motekallemi, S., Rettenberger, M. & Briken, P. (2013). Ambulante Behandlung von Sexualstraftätern: Möglichkeiten und Unmöglichkeiten. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 7, 177-182.
  • Rettenberger, M., Dekker, A., Yoon, D. & Briken, P. (2013). Kann Sex süchtig machen? Zur Historie und aktuellen Diskussion hypersexuellen Verhaltens. rausch – Wiener Zeitschrift für Suchttherapie, 2, 14-22.
  • Rettenberger, M., & Eher, R. (2013). Actuarial risk assessment in sexually motivated intimate-partner violence. Law and Human Behavior, 37, 75-86.
  • Eher, R., Rettenberger, M., Gaunersdorfer, K., Haubner-MacLean, T., Matthes, A., Schilling, F. & Mokros, A. (2013). Über die Treffsicherheit der standardisierten Risikoeinschätzungsverahren Static-99 und Stable-2007 bei aus einer Sicherungsmaßnahme entlassenen Sexualstraftätern. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 7, 264-272.
  • Rettenberger, M., Hill, A., Dekker, A., Berner, W. & Briken, P. (2013). Genital abnormalities in early childhood in sexual homicide perpetrators. Journal of Sexual Medicine, 10, 972-980.
  • Briken, P., Rettenberger, M. & Dekker, A. (2013). Was sagen „objektive“ Messverfahren über Sexualstraftäter? Forschung, Praxis, Rezeption und Kritik sexualphysiologischer und indirekter Präferenzmessungen. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 7, 28-33.
  • Rettenberger, M., Dekker, A., Klein, V. & Briken, P. (2013). Klinische und forensische Aspekte hypersexuellen Verhaltens. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 7, 3-11.
  • Hill, A.*, Rettenberger, M.*, Habermann, N., Berner, W., Eher, R. & Briken, P. (2012). The utility of risk assessment instruments for the prediction of recidivism in sexual homicide perpetrators. Journal of Interpersonal Violence, 27, 3553-3578. (* Geteilte Erstautorenschaft)
  • Klein, V., Rettenberger, M. & Briken, P. (2012). Sadistische Persönlichkeitsstörung und sexueller Sadismus. Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie, 16, 248-254.
  • Eher, R., Schilling, F., Mönichweger, M., Haubner-MacLean, T. & Rettenberger, M. (2012). Die revidierte Version des „Screeninginstruments zur Vorhersage des Gewaltrisikos“ (SVG-5): Darstellung relativer und absoluter Rückfallraten. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 95, 18-31.
  • Klein, V., Yoon, D., Briken, P., Turner, D., Spehr, A. & Rettenberger, M. (2012). Assessment of accused juvenile sex offenders in Germany: A comparison of five different measures. Behavioral Sciences and the Law, 30, 181-195.
  • Eher, R., Rettenberger, M., Hirtenlehner, H. & Schilling, F. (2012). Dimensionale Struktur und prognostische Relevanz der PCL-R in einer Population österreichischer Sexualstraftäter. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 95, 235-251.
  • Eher, R., Matthes, A., Schilling, F. Haubner-MacLean, T. & Rettenberger, M. (2012). Dynamic risk assessment in sexual offenders using STABLE-2000 and the STABLE-2007: An investigation of predictive and incremental validity. Sexual Abuse: A Journal of Research and Treatment, 24, 5-28.
  • Klein, V., Rettenberger, M. & Briken, P. (2012). Das Hamburger Modellprojekt für sexuell auffällige Minderjährige. Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis, 57, 8-11.
  • Eher, R., Schilling, F., Haubner-MacLean, T., Jahn, T. & Rettenberger, M. (2012). Ermittlung des relativen und absoluten Rückfallrisikos mithilfe des Static-99 in einer deutschsprachigen Population entlassener Sexualstraftäter. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 6, 32-40.
  • Rettenberger, M., Boer, D. P. & Eher, R. (2011). The predictive accuracy of risk factors in the Sexual Violence Risk-20 (SVR-20). Criminal Justice and Behavior, 38, 1009-1027.
  • Rettenberger, M., Matthes, A., Schilling, F. & Eher, R. (2011). Die Validität dynamisch-veränderbarer Risikofaktoren bei der Vorhersage einschlägiger Rückfälle pädosexueller Straftäter. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 5, 45-53.
  • Yoon, D., Rettenberger, M., Berner, W. & Briken, P. (2010). Finding resources of sexual offenders – A new German assessment paradigm. Korean Journal of Forensic Psychology, 1, 221-249.
  • Rettenberger, M., Mönichweger, M., Buchelle, E., Schilling, F. & Eher, R. (2010). Entwicklung eines Screeninginstruments zur Vorhersage der einschlägigen Rückfälligkeit von Gewaltstraftätern. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 93, 346-360.
  • Eher, R., Rettenberger, M., Matthes, A. & Schilling, F. (2010). Stable dynamic risk factors in child sexual abusers: The incremental predictive power of narcissistic personality traits beyond the Static-99/Stable-2007 priority categories on sexual reoffense. Sexual Offender Treatment, 5, 1-12. Verfügbar unter www.sexual-offender-treatment.org/index.php
  • Rettenberger, M. Matthes, A., Boer, D. P. & Eher, R. (2010). Actuarial recidivism risk assessment and sexual delinquency: A comparison of five risk assessment tools in different sexual offender subtypes. International Journal of Offender Therapy and Comparative Criminology, 54, 169-186.
  • Eher, R., Rettenberger, M. & Schilling, F. (2010). Psychiatrische Diagnosen von Sexualstraftätern – Eine empirische Untersuchung von 807 inhaftierten Kindesmissbrauchstätern und Vergewaltigern. Zeitschrift für Sexualforschung, 23, 23-35.
  • Rettenberger, M., Hucker, S. J., Boer, D. P. & Eher, R. (2009). The reliability and validity of the Sexual Violence Risk-20 (SVR-20): An international review. Sexual Offender Treatment, 4, 1-14. Verfügbar unter www.sexual-offender-treatment.org/index.php
  • Rettenberger, M., Gaunersdorfer, K., Schilling, F. & Eher, R. (2009). Die Vorhersage der Rückfälligkeit entlassener Sexualstraftäter mittels des Sexual Offender Risk Appraisal Guide (SORAG) und dessen Screening Version (SORAG-SV): Darstellung der differentiellen und prädiktiven Validität. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 3, 318-328.
  • Eher, R. & Rettenberger, M. (2009). Psychopathische Persönlichkeitscharakteristika bei einer Gruppe von verurteilten Sexualstraftätern: Zusammenhänge zwischen Tätertypus und Einfluss auf Rückfälligkeit. Neuropsychiatrie, 23, 48-53.
  • Eher, R., Rettenberger, M., & Matthes, A. (2009). Aktuarische Prognose bei Sexualstraftätern: Ergebnisse einer prospektiven Studie an 785 Tätern unter besonderer Berücksichtigung von relevanten Tätergruppen und Rückfallkategorie. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 92, 18-27.
  • Eher, R., Rettenberger, M., Schilling, F. & Pfäfflin, F. (2008). Failure of Static-99 and SORAG to predict relevant reoffense categories in relevant sexual offender subtypes: A prospective study. Sexual Offender Treatment, 3, 1-14. Verfügbar unter www.sexual-offender-treatment.org/index.php
  • Eher, R., Rettenberger, M., Schilling, F. & Pfäfflin, F. (2008). Validität oder praktischer Nutzen? Rückfallvorhersagen mittels Static-99 und SORAG. Eine prospektive Rückfallstudie an 275 Sexualstraftätern. Recht & Psychiatrie, 26, 79-88.
  • Rettenberger, M. & Eher, R. (2007). Predicting reoffence in sexual offender subtypes: A prospective validation study of the German version of the Sexual Offender Risk Appraisal Guide (SORAG). Sexual Offender Treatment, 2, 1-12. Verfügbar unter www.sexual-offender-treatment.org/index.php
  • Rettenberger, M. & Eher, R. (2007). Aktuarische Kriminalprognosemethoden und Sexualdelinquenz: Die deutsche Version des SORAG. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 90, 484-497.
  • Rettenberger, M. & Eher, R. (2006). Actuarial assessment of sex offender recidivism risk: A validation of the German version of the Static-99. Sexual Offender Treatment, 1, 1-11. Verfügbar unter www.sexual-offender-treatment.org/index.php
  • Rettenberger, M. & Eher, R. (2006). Die deutsche Übersetzung und Adaptierung des Static-99 zur aktuarischen Kriminalprognose verurteilter Sexualstraftäter. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 89, 352-365.

Bücher und Herausgeberwerke

  • Dessecker, A. & Rettenberger, M. (2018). Medien – Kriminalität – Kriminalpolitik. Kriminologie und Praxis (KuP) Band 73. Wiesbaden: Kriminologische Zentralstelle.
  • Laurinaitytè, I., Eher, R., Kristensen, E. & Rettenberger, M. (2018). Successfully implementing sexual offender treatment: What is helping and what is hinderung? 15th Conference of the International Association for the Treatment of Sexual Offenders (IATSO). Supplement 1, Werkstattschriften für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie. Lengerich: Pabst.
  • Brettel, H. & Rettenberger, M. (2018). Qualitätssicherung und Mindestanforderungen bei Prognosegutachten. Schwerpunktheft, Recht & Psychiatrie, Jahrgang 36. Köln: Psychiatrie Verlag.
  • Gregório Hertz, P., Breiling, L., Schwarze, C., Klein, R. & Rettenberger, M. (2017). Extramurale Behandlung und Betreuung von Sexualstraftätern: Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage zur Nachsorge-Praxis 2016. BM-Online, Band 13. Wiesbaden: Kriminologische Zentralstelle (KrimZ). [Download PDF]
  • Rettenberger, M. & Dessecker, A. (2017). Sexuelle Gewalt als Herausforderung für Gesellschaft und Recht. Kriminologie und Praxis (KuP) Band 72. Wiesbaden: Kriminologische Zentralstelle.
  • Hoffmann, A., Illgner, Ch., Leuschner, F. & Rettenberger, M. (2017). Extremismus und Justizvollzug. Literaturauswertung und empirische Erhebungen. BM-Online, Band 10. Wiesbaden: Kriminologische Zentralstelle (KrimZ). [Download PDF]
  • Rettenberger, M., Gregório Hertz, P. & Eher, R. (2017). Die deutsche Version des Violence Risk Appraisal Guide-Revised (VRAG-R). BM-Online, Band 8. Wiesbaden: Kriminologische Zentralstelle (KrimZ). [Download PDF]
  • Craig, L. A. & Rettenberger, M. (2016). The Wiley-Blackwell Handbook on the Assessment, Treatment and Theories of Sexual Offending (Volume 2: Assessment). Chichester: Wiley-Blackwell.
  • Rettenberger, M. & Dessecker, A. (2016). Behandlung im Justizvollzug. Kriminologie und Praxis (KuP) Band 71. Wiesbaden: Kriminologische Zentralstelle.
  • Kristensen, E., Eher, R., Rettenberger, M. & Boer, D. (2016). Desistance from Sexual Offending. 14th Conference of the International Association for the Treatment of Sexual Offenders (IATSO). Supplement 1, Werkstattschriften für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie. Lengerich: Pabst.
  • Rettenberger, M. & von Franqué, F. (Hrsg.) (2013). Handbuch kriminalprognostischer Verfahren. Göttingen: Hogrefe.
  • Briken, P., Müller, J. L., Rösler, M., Rettenberger, M., Klein V. & Yoon, D. (Hrsg.) (2013). EFPPP Jahrbuch 2013 – Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie. Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Rettenberger, M. & Eher, R. (2010). Kriminalprognose und Sexualdelinquenz – Möglichkeiten und Grenzen standardisierter Kriminalprognosemethoden bei Sexualstraftäter. Saarbrücken: Saarbrücker Verlag für Rechtswissenschaften.

Buchbeiträge

  • Rettenberger, M. (2018). Die Einschätzung des Rückfallrisikos (Risk-Assessment) bei Sexualstraftaten. In: N. Saimeh (Hrsg.), Destruktive Sexualität – Therapie und Risk-Assessment in der Forensischen Psychiatrie (S. 167-183). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Gregório Hertz, P., Müller, M., Eher, R. & Rettenberger, M. (2018). Die revidierte Version des Violence Risk Appraisal Guide (VRAG-R) – Eine Untersuchung an einer deutschsprachigen Stichprobe von Sexualstraftätern In: J. M. Müller, P. Briken, M. Rösler, M. Müller, D. Turner & W. Retz (Hrsg.), EFPPP Jahrbuch 2017 – Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie (S. 83-91). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Turner, D., Rettenberger, M. & Briken, P. (2018). Annäherungs- und Vermeidungstendenzen als Reaktion auf sexuelle Stimuli und ihr Zusammenhang mit dem Dualen Kontrollmodel sexuellen Verhaltens. In: J. M. Müller, P. Briken, M. Rösler, M. Müller, D. Turner & W. Retz (Hrsg.), EFPPP Jahrbuch 2017 – Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie (S. 71-80). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Sauter, J. & Rettenberger, M. (2018). Die Wirksamkeit des Maßregelvollzugs gemäß § 63 StGB. In: F. Schmidt-Quernheim & T. Hax-Schoppenhorst (Hrsg.), Praxisbuch Forensische Psychiatrie – Behandlung und ambulante Nachsorge im Maßregelvollzug (S. 423-431). Göttingen: Hogrefe.
  • Rettenberger, M. (2018). Effekte der Tertiärprävention bei Sexualstraftätern – ein kriminalpräventives Erfolgsmodell. In: M. Walsh, B. Pniewski, M. Kober & A. Armborst (Hrsg.), Evidenzorientierte Kriminalprävention in Deutschland – Ein Leitfaden für Politik und Praxis (S. 601-618). Wiesbaden: Springer.
  • von Franqué, F. & Rettenberger, M. (2017). Verfahren strukturiert-professioneller Urteilsbildung. In: U. Kobbé (Hrsg.), Forensische Prognosen – Ein transdisziplinäres Praxismanual: Standards, Leitfäden, Kritik (S. 77-85). Lengerich: Pabst Science Publishers.
  • Rettenberger, M. & von Franqué, F. (2017). Die aktuarische Prognosemethodik und die Anwendung aktuarischer Prognoseinstrumente in der Praxis. In: U. Kobbé (Hrsg.), Forensische Prognosen – Ein transdisziplinäres Praxismanual: Standards, Leitfäden, Kritik (S. 69-75). Lengerich: Pabst Science Publishers.
  • Rettenberger, M. (2017). Die kriminalprognostische Einschätzung und Begutachtung bei Kindesmissbrauch. In: T. Stompe & H. Schanda (Hrsg.), Sexueller Kindesmissbrauch und Pädophilie: Grundlagen, Begutachtung, Prävention und Intervention – Täter und Opfer (S. 311-323). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Turner, D., Rettenberger, M. & Briken, P. (2017). Annäherungs- und Vermeidungstendenzen als Reaktion auf sexuelle Stimuli und ihr Zusammenhang mit dem Dualen Kontrollmodel sexuellen Verhaltens. In: J. M. Müller, P. Briken, M. Rösler, M. Müller, D. Turner & W. Retz (Hrsg.), EFPPP Jahrbuch 2017 – Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie (S. 71-80). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Gregório Hertz, P., Müller, M., Eher, R. & Rettenberger, M. (2017). Die revidierte Version des Violence Risk Appraisal Guide (VRAG-R) – Eine Untersuchung an einer deutschsprachigen Stichprobe von Sexualstraftätern. In: J. M. Müller, P. Briken, M. Rösler, M. Müller, D. Turner & W. Retz (Hrsg.), EFPPP Jahrbuch 2017 – Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie (S. 83-91).Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Rettenberger, M. & Briken, P. (2017). Sexualstraftaten. In: O. Bilke-Hentsch & K. Sevecke (Hrsg.), Aggressivität – Impulsivität – Delinquenz. Von gesunden Aggressionen bis zur forensischen Psychiatrie bei Kindern und Jugendlichen (S. 187-191). Stuttgart: Thieme.
  • Craig, L. A. & Rettenberger, M. (2017). Overview and structure of the book. In: L. A. Craig & M. Rettenberger (Hrsg.), The Wiley-Blackwell Handbook on  the Theories, Assessment, and Treatment of Sexual Offending – Volume II: Assessment (S. 559-572). Chichester, UK: Wiley-Blackwell.
  • Rettenberger, M. & Craig, L. A. (2017). Actuarial risk assessment of sexual offenders. In: L. A. Craig & M. Rettenberger (Hrsg.), The Wiley-Blackwell Handbook on the Theories, Assesment, and Treatment of Sexual Offending – Volume II: Assessment (S. 609-641). Chichester: Wiley-Blackwell.
  • Singer, J. C., Rettenberger, M. & Boer, D. P. (2017). Further support for a convergent approach to sex offender risk assessment. In: L. A. Craig & M. Rettenberger (Hrsg.), The Wiley-Blackwell Handbook on the Theories, Assessment, and Treatment of Sexual Offending – Volume II: Assessment (S. 695-713). Chichester, UK: Wiley-Blackwell.
  • Craig, L. A., Boer, D. P. & Rettenberger, M. (2017). Assessment: Where to from here? In: L. A. Craig & M. Rettenberger (Hrsg.), The Wiley-Blackwell Handbook on  the Theories, Assessment, and Treatment of Sexual Offending – Volume II: Assessment (S. 1203-1226). Chichester, UK: Wiley-Blackwell.
  • Rettenberger, M. & Craig, L. A. (2017). Reporting actuarial risk. In: S. Brown, E. Bowen & D. Prescott (Hrsg.), The Forensic Psychologists’ Report Writing Guide (S. 44-55). Routledge: Milton Park, Abingdon, Oxon.
  • Yoon, D., Brunner, F., Rettenberger, M. & Briken, P. (2017). Die Relevanz von Selbsteinschätzungsinstrumenten im Rahmen der Risikoprognose. In: J. M. Müller, P. Briken & M. Rösler (Hrsg.), EFPPP Jahrbuch 2016 – Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie (S. 85-93). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Brunner, F., Yoon, D., Rettenberger, M. & Briken, P. (2017). Einfluss von Viktimisierungserfahrungen vor dem 15. Lebensjahr auf das Alter bei erster Straffälligkeit von Sexualstraftätern. In: J. M. Müller, P. Briken & M. Rösler (Hrsg.), EFPPP Jahrbuch 2016 – Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie (S. 105-112). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Rettenberger, M. & Briken, P. (2016). Kriminalprognose und Antisoziale Persönlichkeitsstörung. In: B. Dulz, P. Briken, O. F. Kernberg & U. Rauchfleisch (Hrsg.), Handbuch der Antisozialen Persönlichkeitsstörung (S. 183-196). Stuttgart: Schattauer.
  • Rettenberger, M. (2016). The current status of sexual and violent recidivism and risk assessment research in Germany and Austria. In: J. P. Singh, Stål Bjorkly & S. Fazel (Hrsg.), International Perspectives on Violence Risk Assessment (S. 231-246). New York: Oxford University Press.
  • Rettenberger, M. (2016). Vom Krisenthema zum kriminologischen Erfolgsmodell? – Aktuelle empirische Erkenntnisse zur Rückfälligkeit von Sexualstraftätern. In: F. Neubacher & N. Bögelein (Hrsg.), Krise – Kriminalität – Kriminologie. Neue Kriminologische Schriftenreihe der Kriminologischen Gesellschaft e. V. Band 116 (S. 589-600). Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg.
  • Craig, L. A. & Rettenberger, M. (2016). A brief history of sexual offender risk assessment. In: D. R. Laws & W. O’Donohue (Hrsg.), Treatment of Sex Offenders: Strengths and Weaknesses in Assessment and Intervention (S. 19-44). New York: Springer.
  • Rettenberger, M., Bockshammer, T., Maidhof, T., Laier, C. & Brand, M. (2015). Die Relevanz neuropsychologischer Testverfahren für die forensische Diagnostik: Adaptation und Validierung der Iowa Gambling Task (IGT) zur Erfassung sexualforensisch relevanter Entscheidungsdefizite bei Kindesmissbrauchstätern. In: R. Eher, P. Briken, J. M. Müller & M. Rösler (Hrsg.), EFPPP Jahrbuch 2015 – Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie (S. 90-98). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Yoon, D., Brunner, F., Rettenberger, M. & Briken, P. (2015). Wie wirksam ist die sozialtherapeutische Behandlung von Straftätern? Erste Ergebnisse der Evaluation der Sozialtherapeutischen Anstalt in Hamburg. In: R. Eher, P. Briken, J. M. Müller & M. Rösler (Hrsg.), EFPPP Jahrbuch 2015 – Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie (S. 49-57). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Rettenberger, M. (2015). Des Kaisers neue Kleider – Mythen und wissenschaftliche Erkenntnisse über kriminalprognostische Einschätzungen bei Gewalt- und Sexualstraftätern. In: N. Saimeh (Hrsg.), Straftäter behandeln: Therapie, Intervention und Prognostik in der Forensischen Psychiatrie (S. 221-233). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Klein, V., Rettenberger, M. & Briken, P. (2015). Hypersexuelles Verhalten und assoziierte Verhaltenskorrelate in einer Stichprobe junger Frauen. In: W. Driemeyer, B. Gedrose, A. Hoyer & L. Rustige (Hrsg.), Grenzverschiebungen des Sexuellen – Perspektiven einer jungen Sexualwissenschaft (S. 189-198. Gießen: Psychosozial-Verlag.
  • Turner, D., Rettenberger, M. & Briken, P. (2014). Risikofaktoren und Rückfälligkeit von Kindesmissbrauchern mit beruflichem Kontakt zu Kindern. In P. Briken, J. M. Müller, M. Rösler, M. Rettenberger, V. Klein & D. Yoon (Hrsg.), EFPPP Jahrbuch 2014 – Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie (S. 117-126). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Klein, V., Rettenberger, M., Turner, D. & Briken, P. (2014). HBI – Hypersexual Behavior Inventory. In B. Strauß, E. Brähler & D. Richter (Hrsg.), Sexualwissenschaftliche Testverfahren (S. 107-112). Göttingen: Hogrefe.
  • Rettenberger, M. & Eher, R. (2014). SORAG – Sex Offender Risk Appraisal Guide. In B. Strauß, E. Brähler & D. Richter (Hrsg.), Sexualwissenschaftliche Testverfahren (S. 185-191). Göttingen: Hogrefe.
  • Rettenberger, M. & Eher, R. (2014). SSPI – Screening Scale for Pedophilic Interests. In B. Strauß, E. Brähler & D. Richter (Hrsg.), Sexualwissenschaftliche Testverfahren (S. 192-197). Göttingen: Hogrefe.
  • Rettenberger, M. & Eher, R. (2014). Static-99 – Statische Risikofaktoren bei Sexualstraftätern. In B. Strauß, E. Brähler & D. Richter (Hrsg.), Sexualwissenschaftliche Testverfahren (S. 198-206). Göttingen: Hogrefe.
  • Turner, D., Briken, P, Klein, V. & Rettenberger, M. (2014). SIS/SES-SF – Sexual Inhibition/Sexual Excitation Scales-Short Form. In B. Strauß, E. Brähler & D. Richter (Hrsg.), Sexualwissenschaftliche Testverfahren (S. 168-172). Göttingen: Hogrefe.
  • Basdekis-Jozsa, R., Rettenberger, M. & Briken, P. (2013). Begutachtung bei sexuellen Störungen. In P. Briken & M. Berner (Hrsg.), Praxisbuch Sexuelle Störungen (S. 257-271). Stuttgart: Thieme.
  • Rettenberger, M., Wittekind, C., Turner, D., Moritz, S., Fromberger, P. & Briken, P. (2013). Die Bedeutung des Approach-Avoidance Konzepts für die sexualforensische Forschung und klinische Praxis. In P. Briken, J. M. Müller, M. Rösler, M. Rettenberger, V. Klein & D. Yoon (Hrsg.), EFPP Jahrbuch 2013 – Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie (S. 54-65). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Eher, R. & Rettenberger, M. (2013). Der Static-99 zur Erfassung des statischen Risikos bei Sexualstraftätern. In M. Rettenberger & F. von Franquè (Hrsg.), Handbuch kriminalprognostischer Verfahren (S. 189-201). Göttingen: Hogrefe.
  • Klein, V. & Rettenberger, M. (2013). SAVRY – Manual for the Structured Assessment of Violence Risk in Youth. In M. Rettenberger & F. von Franquè (Hrsg.), Handbuch kriminalprognostischer Verfahren (S. 66-80). Göttingen: Hogrefe.
  • Rettenberger, M. & Eher, R. (2013). ODARA – Ontario Domestic Assault Risk Assessment. In M. Rettenberger & F. von Franquè (Hrsg.), Handbuch kriminalprognostischer Verfahren (S. 233-240). Göttingen: Hogrefe.
  • Rettenberger, M. & Eher, R. (2013). SARA – Spousal Assault Risk Assessment Guide. In M. Rettenberger & F. von Franquè (Hrsg.), Handbuch kriminalprognostischer Verfahren (S. 289-300). Göttingen: Hogrefe.
  • Singer, J. C., Boer, D. P. & Rettenberger, M. (2013). A convergent approach to sex offender risk assessment. In K. Harrison & B. Rainey (Hrsg.), The Wiley-Blackwell Handbook of Legal and Ethical Aspects of Sex Offender Treatment and Management (S. 341-355). New York: Wiley.
  • Rettenberger, M., Berner, W. & Briken, P. (2013). Wer missbraucht Kinder und Jugendliche? Befunde aus Kriminologie, Sexualwissenschaft und Forensischer Psychiatrie. In C. Spitzer & H. J. Grabe (Hrsg.), Kindesmisshandlung. Psychische und körperliche Folgen im Erwachsenenalter (S. 400-412). Stuttgart: Kohlhammer.
  • Eher, R., Matthes, A. & Rettenberger, M. (2012). Der STABLE-2007 – Ein statistisch-nomothetisches Instrument zur Erfassung des stabil-dynamischen Risikos bei Sexualstraftätern. In J. Endrass, A. Rossegger, F. Urbaniok & B. Borchard (Hrsg.), Interventionen bei Gewalt- und Sexualstraftätern – Risk-Management, Methoden und Konzepte der forensischen Therapie (S. 123-132). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Klein, V., Rettenberger, M. & Briken, P. (2012). Strukturierte Erfassung von Risiko- und Schutzfaktoren bei sexuell auffälligen Minderjährigen. In J. M. Müller, M. Rösler, P. Briken, P. Fromberger & K. Jordan (Hrsg.), EFPP Jahrbuch 2012 – Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie (S. 121-126). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Rettenberger, M. & Eher, R. (2012). Möglichkeiten und Grenzen der Verwendung von Prognoseinstrumenten bei Sexualstraftätern. In J. M. Müller, M. Rösler, P. Briken, P. Fromberger & K. Jordan (Hrsg.), EFPP Jahrbuch 2012 – Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie (S. 127-134). Berlin: Medizinisch-Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Rettenberger, M. & Hucker, S. J. (2011). Structured professional guidelines: International applications. In D. P. Boer, L. A. Craig, R. Eher, M. H. Miner & F. Pfäfflin (Hrsg.), International Perspectives on the Assessment and Treatment of Sexual Offenders. Theory, Practice and Research (S. 85-110). Chichester: Wiley.
  • Rettenberger, M. (2009). C.G. Jung. In W. Benz (Hrsg.), Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart (S. 415-418). München: K.G. Saur.

Rezensionen und Konferenzberichte

  • M. Rettenberger (2016): Pollähne, H. & Lange-Joest, C. (2015). Forensische Psychiatrie – selbst ein Behandlungsfall? – Maßregelvollzug (§ 63 StGB) zwischen Reform und Abschaffung (Schriftenreihe des Instituts für Konfliktforschung; Bd. 37). In: Goltdammer‘s Archiv für Strafrecht, 163, 606-608.
  • M. Rettenberger (2014): Bericht zur 12. Internationalen Konferenz der Interational Association for the Treatment of Sexual Offenders (IATSO) vom 5. bis 8. September 2012 in Berlin. In: Praxis der Rechtspsychologie, 24, 212-216.
  • M. Rettenberger (2014): Keogh, T. (2012). The internal world of the juvenile sex offender. Through a glass darkly then face to face. In: Zeitschrift für Sexualforschung, 27, 91-93.
  • M. Rettenberger (2014): Kury, H. & Obergfell-Fuchs, J. (2013). Rechtspsychologie. Forensische Grundlagen und Begutachtung – Ein Lehrbuch für Studium und Praxis. In: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 96, 499-501.
  • A. Bluemel, D. Yoon, P. Briken, M. Rettenberger, M. & D. Turner (2013): Bericht über das 2. Symposium für Empirische Forschung in der Forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie am 25. und 26. Oktober 2012 in Hamburg. In: Forensischen Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 7, 202-208.
  • M. Rettenberger (2012): Dawid, E., Jutta Elz, J. & Haller, B. (2012). Kooperation von öffentlicher Jugendhilfe und Strafjustiz bei Sexualdelikten gegen Kinder. Entwicklung eines Modellkonzepts zur Umsetzung der Kinderrechte in Strafverfahren. In: Zeitschrift für Sexualforschung, 25, 189-191.
  • M. Rettenberger (2012): Quenzer, C. (2011). Jugendliche und heranwachsende Sexualstraftäter. Eine empirische Studie über Rückfälligkeit und Risikofaktoren im Vergleich mit Gewaltstraftätern. In: Journal für Strafrecht, 9, 227-228.