Claudia Regler, M.A.

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 07/2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Kriminologischen Zentralstelle e.V., Wiesbaden
01/2015–05/2020 Promotion zum Dr. phil. an der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster. Thema: Sicherungsverwahrung im Kontext von Sicherheitskultur. Eine sicherheitskulturelle Analyse der gesetzlichen Entwicklung der Maßregel der Sicherungsverwahrung im Deutschen Bundestag von 1994 bis 2013.
01/2013–05/2013 Studentische Hilfskraft am Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen e.V. (KFN) mit Schwerpunkt Wohnungseinbruchsdiebstahl
10/2011–03/2014 Master-Studium Internationale Kriminologie an der Universität Hamburg. Masterarbeit in Kooperation mit dem KFN: Die Opfer von Stalking. Eine Analyse der Betroffenen nach § 238 StGB anhand einer repräsentativen Stichprobe.
10/2008–05/2011 Bachelor-Studium Public Administration an der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster mit Schwerpunkt Crime Science an der Universität Twente, Enschede. Bachelorarbeit in Kooperation mit dem Europäischen Zentrum für Kriminalprävention e.V. (EZK) in Münster: Top-down vs. Bottom-up. Does a top-down approach bear more advantages than a bottom-up approach within the implementation process of housing security projects?

Publikationen

Stiller, A., Regler, C. & Rabe, S. (2016): Aktuelle empirische Forschung im Bereich „Stalking“. In Hellmann, D.F. (Hrsg.), Stalking in Deutschland. Baden-Baden: Nomos.

Hellmann, D.F., Regler, C., Schweder, K.W., Stetten, L.-M. (2016): Prävalenz und Formen von Stalking in Deutschland. In Hellmann, D.F. (Hrsg.), Stalking in Deutschland. Baden-Baden: Nomos.

Hellmann, D.F., Regler, C., Stetten, L.-M. (2016): Psychische, soziale und verhaltensrelevante Konsequenzen von Stalking. In Hellmann, D.F. (Hrsg.), Stalking in Deutschland. Baden-Baden: Nomos.

Hellmann, D.F. & Regler, C. (2014): Stalking und seine Folgen: Empirische Ergebnisse zu den Beeinträchtigungen durch Stalking. In Niggli, M.A. & Marty, L. (Hrsg.), Risiken der Sicherheitsgesellschaft. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg.