Die Kriminologische Zentralstelle (KrimZ) mit Sitz in Wiesbaden ist die zentrale Forschungs- und Dokumentationseinrichtung des Bundes und der Länder für kriminologisch-forensische Forschungsfragen.
Sie führt eigene praxisbezogene Forschungsprojekte durch, dokumentiert Forschungsergebnisse und bietet die im Internet frei zugängliche Fachdatenbank KrimLit an (s. a. Dokumentation), und veranstaltet regelmäßig Fachtagungen zu kriminalpolitisch aktuellen Themen.
Eigene Forschungsergebnisse und Tagungsbände werden überwiegend in der KrimZ-Buchreihe Kriminologie und Praxis (KUP) veröffentlicht oder in elektronischer Form zugänglich gemacht (s. a. Publikationen).
Die KrimZ verfügt über eine umfangreiche Spezialbibliothek mit kriminologisch-forensischem Sammelschwerpunkt.

Neue Postanschrift
ab 12. Oktober 2020:

Luisenstr. 7
65185 Wiesbaden

In der Woche ab dem 12. Oktober 2020 ist die KrimZ nur eingeschränkt erreichbar.

 

Projektstart 3/2020

Entwicklung des Risikobewertungsinstrumentes RADAR-rechts

weiter lesen

Neuerscheinung KuP 74

Tagungsband "Gewalt und Zwang in Institutionen" erschienen

weiter lesen

Neuerscheinung BM-Online 20

Die Vollstreckung lebenslanger Freiheitsstrafen: Dauer und Gründe der Beendigung im Jahr 2018

weiter lesen