Eine Spezialsammlung kriminologischer Fachliteratur

Die Bibliothek der KrimZ pflegt eine Spezialsammlung kriminologisch relevanter Literatur vorwiegend aus dem deutschsprachigen Raum. Ihr Bestand umfasst derzeit ca. 29.000 Bücher und 60 laufend gehaltene Zeitschriften. Sammelschwerpunkte sind:

  • Erscheinungsformen der Kriminalität
  • Täter und Opfer
  • Strafrechtspflege
  • Strafvollzug
  • Kriminalprävention
  • Kriminalpolitik

Das Erwerbungsprofil ist interdisziplinär ausgerichtet und berücksichtigt die Bezugswissenschaften der Kriminologie wie Soziologie, Psychologie und Pädagogik.

Bestandsrecherche

Der Bibliotheksbestand ist – zusammen mit der Aufsatzdokumentation der KrimZ – in der kriminologischen Literaturdatenbank KrimLit verzeichnet. Diese ermöglicht auch eine ausdifferenzierte thematische Recherche auf Basis von Schlagwortketten (s. a. FAQ zur Datenbank).

Im IP-Bereich der KrimZ verfügbare elektronische Volltextzeitschriften sind über die Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) recherchierbar, verfügbare Fachdatenbanken über das Datenbank-Informationssystem (DBIS). Die Zugänglichkeit der Angebote wird in beiden Verzeichnissen über ein Ampelsystem dargestellt.

Bibliotheksbenutzung

Die Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek und nimmt nicht am Fernleihverkehr teil.

Externe Besucher sind donnerstags zwischen 12 und 18 Uhr oder nach Vereinbarung gerne auch an anderen Wochentagen willkommen, Literatur vor Ort einzusehen. Da die Bestände größtenteils nicht frei am Regal zugänglich und teils sogar ausgelagert sind, schicken Sie Ihre in KrimLit recherchierten Literaturwünsche bitte möglichst zwecks Bereitstellung vorweg an r.wissmann[at]krimz.de (Fr. Wißmann).

Es besteht die Möglichkeit, vor Ort Scans oder (gegen Gebühr) Kopien anzufertigen. Dauerarbeitsplätze und WLAN kann die KrimZ leider nicht zur Verfügung stellen.

An folgenden Donnerstagen ist die Bibliothek nicht besetzt:  -

Kontakt

Fr. Wißmann
r.wissmann[at]krimz.de
Tel. 0611-15758-16