Dr. phil. Matthias Rau, Dipl.-Soz.

zertifizierter MIVEA-Gutachter

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 2/2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kriminologischen Zentralstelle e.V.
seit 9/2016 Lehrbeauftragter der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung
10/2015 – 01/2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls für Kriminologie, Strafrecht und Medizinrecht Professor Dr. Dr. Hauke Brettel und des Zentrums für Interdisziplinäre Forensik (ZIF) der Universität Mainz
08/2014 – 09/2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls für Strafrecht, Kriminologie und Medizinrecht Professor Dr. Dr. Hauke Brettel der Universität Marburg
12/2010 – 03/2015 Ausbildung als zertifizierter Gutachter – Methode der idealtypisch vergleichenden Einzelfallanalyse (MIVEA) am Lehrstuhl für Kriminologie, Jugendstrafrecht, Strafvollzug und Strafrecht Professor Dr. Dr. Michael Bock der Universität Mainz
05/2009 – 07/2016 Promotion zum Dr. phil. im Fachbereich 02 – Sozialwissenschaften, Medien und Sport der Universität Mainz
10/2008 – 09/2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls für Kriminologie, Jugendstrafrecht, Strafvollzug und Strafrecht Professor Dr. Dr. Michael Bock der Universität Mainz
01/2009 – 12/2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Universitätsmedizin Mainz
09/2008 Summerschool Network Analysis in the Humanities and the Social Sciences an der Universität Trier
10/2003 – 09/2008 Studium der Soziologie (Wahlpflichtfach Rechtswissenschaft) an der Universität Leipzig

Berufsbezogene Mitgliedschaften

  • Kriminologische Gesellschaft (KrimG)
  • Zentrum für Interdisziplinäre Forensik (ZIF) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Jugendstrafrechtlich aktive Wissenschaftler (JaW)

Forschungsschwerpunkte

  • Einschätzung krimineller Gefährdung und entwicklungsdynamische Kriminalitätstheorien
  • Ausstieg aus strafbarem Verhalten (Desistance)
  • Migration und Integration
  • Gewaltdelinquenz
  • Methoden der empirischen Sozialforschung, insbesondere der egozentrierten sozialen Netzwerkanalyse
  • private Ver- und Überschuldung