Entwicklung

Die KrimZ ist seit Ende der 1980er-Jahre Vertragspartner der damals aus dem Bundesjustizministerium hervorgegangenen Juris GmbH. Sie wertet kriminologische Fachliteratur aus und stellt die Auswertungen der Juris-Aufsatzdatenbank zur Verfügung. Darüber hinaus werden weitere Juris-Daten, sofern diese von kriminologischer Relevanz sind, bearbeitet und in die eigene Spezialdatenbank KrimLit eingepflegt.

In den 1990er Jahren wurde die KrimZ-Dokumentation in Jahresbänden veröffentlicht (Referatedienst Kriminologie), danach in Form einer CD-ROM. Heute ist die Fachdatenbank KrimLit im Internet frei zugänglich.