Profil der Bibliothek

Satzungsgemäße Aufgabe der KrimZ ist es u.a., "kriminologische Erkenntnisse für die Forschung, Gesetzgebung, Rechtspflege und Verwaltung zu vermitteln und zu erarbeiten". Zur Verwirklichung dieses Ziels sollen "kriminologisch bedeutsame Unterlagen" erfasst und ausgewertet sowie "kriminologische Forschungsvorhaben und Forschungsarbeiten" registriert werden.

Vor diesem Hintergrund ist der Sammlungsauftrag der Bibliothek zu verstehen. Entstanden ist eine umfangreiche Spezialsammlung kriminologisch relevanter Literatur und Zeitschriften vor allem aus dem deutschsprachigen Raum. Schwerpunkte sind Publikationen zu

  • Delikten, Erscheinungsformen der Kriminalität
  • Tätern und Opfern
  • Polizei, Strafverfolgung
  • Strafvollzug
  • Soziale Dienste

Darüber hinaus finden sich zahlreiche Nachweise zu übergeordneten Themen und Problemen der Strafrechtspflege, Kriminalpolitik, Kriminalprävention und inneren Sicherheit. Die Ausrichtung ist interdisziplinär und berücksichtigt die angrenzenden Wissenschaften der Kriminologie wie Soziologie, Psychologie, Pädagogik.

Die Bibliothek ist zugleich Basis und Bestandteil der kriminologischen Literaturdokumentation, die sich auf die Auswertung von Aufsätzen aus Fachzeitschriften spezialisiert hat. Der Bibliotheksbestand ist über die Datenbank KrimLit recherchierbar. Zur Übersicht über die Rechercheangebote der Bibliothek s. Literaturrecherche.