Die Kriminologische Zentralstelle (KrimZ) ist die zentrale Forschungs- und Dokumentationseinrichtung des Bundes und der Länder für kriminologisch-forensische Forschungsfragen. Sie ist seit ihrer Eröffnung im Jahre 1986 in Wiesbaden beheimatet und führt eigene praxisbezogene Forschungsprojekte durch (s.a. Forschung), dokumentiert Forschungsergebnisse (s.a. Dokumentation) und veranstaltet regelmäßig Fachtagungen (s.a. Tagungen) zu kriminalpolitisch aktuellen Themen.
Die KrimZ verfügt über eine der umfangreichsten Bibliotheken im Bereich der kriminologisch-forensischen Forschung (s.a. Bibliothek). Eigene Forschungsergebnisse und Tagungsbände werden überwiegend in der KrimZ-Buchreihe Kriminologie und Praxis (KUP) veröffentlicht oder in elektronischer Form zugänglich gemacht (s.a. Publikationen).

Aufsatz aus Tagungsband "Sexuelle Gewalt ..." (KUP 72) online verfügbar

Jutta Elz. Verurteilungsquoten und Einstellungsgründe : Was wissen wir tatsächlich?

weiter lesen

KrimZ-Wissenschaftler erhält Nachwuchspreis der Kriminologischen Gesellschaft

Die Kriminologische Gesellschaft (KrimG) hat am 29. September 2017 den "Nachwuchspreis der...

weiter lesen

Neuerscheinung KuP 72

Tagungsband 'Sexuelle Gewalt als Herausforderung für Gesellschaft und Recht' erschienen

weiter lesen